Foto | Video

August/ September 2017:

Hier die wundervolle Dokumentation:

Unsere „wo wir die Freiheit suchen“ Tour im Spätsommer 2017 durch die Eingangsfoyers von drei Bahnhöfen an denen man die Veränderung stetig wahrnimmt: Dem Ruhrgebiet.

Fotos: Horst Müller Fotografie

 

April 2017:

Eine Version der „Gruppe Moment“ – Produktion „Trivia“ mit den Gastmusikern Paul Fassbinder am Gesang und Chris LeClou an der Gitarre:

Trivia extended – Gruppe Moment und Gäste

mehr Info dazu auf gruppemoment.de

Advertisements
Hervorgehobener Beitrag

chichangé GbR

c/o Labor 519 gem.V.

Steeler Str. 519, 45276 Essen

Pressekontakt: Monika Kozaczka +49 (0) 178.678.4788, m.kozaczka@gmx.de

Leitung: Daniela Petry daniela.petry@gmx.com

 

Impressum:

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Chi changé GbR
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Das Fotomaterial, PDF Dateien , Sounddateien und Videodateien sind in Eigenproduktion entstanden, und enthalten kein fremdes geistiges Gut Dritter. Fremde Bilder in Form von JPG etc, wurden mit ausdrücklicher Genehmigung der Urheber auf diese Website gesetzt.

Termine

Neues Programm „Am Fluss“
Mo. 17.09.2018 Essen
Di. 18.09.2018 Münster

 

Vergangenes:

 „wo wir die Freiheit suchen“
Do. 31.08.2017 14h – 15h & 17h – 18h Dortmund
Fr. 01.09.2017 17h – 18h Bochum
Sa. 02.09.2017 14h – 15h & 17h – 18h Duisburg
Fr. 21.04. Köln

Wer ist dabei?

 

SAMIRAH AL–AMRIE – Gesang I Percussion I Performance

Die deutsch-jemenitische Sängerin wuchs in Köln auf, Jazz – Gesang – Studium und erste Erfahrungen brachten sie nach Berlin und Stockholm. Seit 2010 ist sie wohnhaft in Dinslaken/NRW und entwickelt vor Ort zum einen Projekte in und um die „Zeche Lohberg“ und als Sängerin internationale Kooperationen mit Künstlern zB aus Israel. Als Solokünstlerin performt sie mit ihrer „Raf“-Trommel, computergenerierten Chorarangements und Loops und natürlich ihrer unverwechselbar schmeichelnden Stimme. http://samirah-al-amrie.de

DANIELA PETRY – Künstlerische Leitung I Kontrabass I Performance

Die 1982 in Dortmund geborene Kontrabassistin wuchs in Berlin auf. Sie spielte sie jahrelang Jazz, – Impro- und Weltmusik und studierte dort, in Rostock und Düsseldorf Klassische Musik.Neben Konzerttätigkeiten, Studio-Einspielungen und mit vielen Ensembles, Orchestern, DJs und Bands gilt ihr besonderes Interesse der Entwicklung von genreübergreifenden, interdisziplinären Projekten. Sie ist Mitinitiatorin der Essener Formation „Gruppe Moment“, die maßgeblich zur Entstehung von Chi changé beigetragen hat. 

https://gruppemoment.de/ http://danielapetry.wordpress.com/

TIM ČEČATKA – Tanz I Performance I Choreographie

Der geboren Münchener studierte bis 2013 Zeitgenössischen und Modernen Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er tanzt u.a. bei der Samadhyana Dance Company von Danilo Cardoso in Ser Tão Seco und Die Allegorie der Höhle von Darwin sowie bei William Sánchez H. Kompanie THE GARDEN||performing arts in the silence of animals. Zudem performte er in Mangaia der Düsseldorfer Kunstakademie-Absolventin Katharina Busch sowie beim Naturfestival Bochum mit BLAST präsentiert T A S K F O R C E.

CAMILA SCHOLTBACH – Tanz I Performance

Die aus Chile stammende Tänzerin studierte Ballett und zeitgenössischen Tanz an der „Universidad de Chile“. Es folgten weitere Tätigkeiten als Dozentin für Bodentechnik, Fitness und Tanz in Chile und Deutschland. Eine große Flexibilität durch Breakdance, Rumba Cubana, Modern Dance, GoGo und Improvisation kombiniert sie mit emotionaler Ausstrahlung. Ihre Perfomances zeigt sie seit 2008 auf internationalen Festivals und in verschiedenen Musicals sowohl im süd-amerikanischen als auch im europäischen Raum. Solo-Performance Salzhttps://vimeo.com/184655001

FUUKO SHIMAZAKI – Tanz I Performance

Die japanisch – stämmige Tänzerin studierte zeitgenössischen Tanz in Essen, wo sie auch lebt. Sie widmet sich der Kombination aus Bewegung und Bilder, die durch Bewegung entstehen in ihrem eigenen Atelier, in interdisziplinären Projekten wie „Dance-Paint-Musik“ mit dem Gitarristen Nicola Hein. Weiterhin ist sie Teil des Tanz-Kollektiv von William Shanchez H., das aktuell beim Festival „AusSicht“ in Hamburg vertreten ist. Solo-Performance: https://www.youtube.com/watch?v=cQcIGLu3hyM

DAVID KOMANDER – Malerei I Installation

Der Kölner Künstler beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dem Thema Wald in all seinen Facetten – mit Strukturen, Verdichtung und Stimmungen. Die oftmals großen Formate ermöglichen mehrere Stufen der Wahrnehmung des Kunstwerkes das große Ganze in all seiner Fülle an der Grenze zur Abstraktion bis hin zur kleinstteiligen Oberfläche, sich pointilistisch zusammensetzend. Schon seit Beginn seines Schaffens, brachte Komander seine Gemälde in öffentliche Räume und schaffte temporäre Installationen & Interventionen

www.reactor.city I www.davidkomander.de

Chris LeClou – Gitarre

Als Musiker und Produzent greift LeClou auf 20 Jahre Bühnenerfahrung mit unterschiedlichsten Formationen zurück. In seinem akustischen Gitarrenspiel verwebt er Elemente aus Klassik, Jazz, Reggae und Experimentellem. Seit einigen Jahren ist er in diversen Workshops aktiv und schafft für verschiedene Zielgruppen Zugänge zu Bodypercussion und Loops.

Gruppe Moment https://gruppemoment.wordpress.com

REACTOR.city http://www.reactor.city/de/

2018/19 „Am Fluss“ 

Unsere Adaption des Stücks „Am Fluss“, eine weitere Kooperation der Gruppe Moment mit Musiker*innen aus dem Weltmusikbereich und Bildenden Künstler*innen.

Wir freuen uns schon..  worum es geht:

Die Gemeinsamkeit von Flüssen und Schienen sind nicht zu übersehen: Transport – neben wirtschaftlichen Vorteilen ging er auch immer einher mit Kulturaustausch, Liebesgeschichten, Abschied, Wehmut, Trennung, Wiedersehen, Aufbruch.

Man gibt die Kontrolle über das Fortkommen ein stückweit ab – an den Schaffner, an den Wind, man macht Pläne aber Natur und Technik scheinen dennoch übermächtig. – Dies und noch viel mehr im Herbst 2018 und 19.

2017 „wo wir die Freiheit suchen“

Hier  kooperiert das Ensemble – Projekt „Gruppe Moment“ – ein Kollektiv aus MusikerInnen und TänzerInnen mit weiteren Gastmusikern wie der Sängerin Samirah Al -Amrie und dem Kölner Projekt „REACTOR.city“, welches die Szenerie um ein Bühnenbild erweitert.

Eine sinnliche Tanz-Konzert Reihe im öffentlichen Raum. Im ersten Teil in Kooperation mit der Deutschen Bahn, sind das die Hauptbahnhöfe in Dortmund, Bochum und Duisburg.

In unserem Stück geht es um Wandel, die Suche nach Freiheit und Ambivalenzen in unserem alltäglichen Leben. Ist es eine Suche nach Romantik, wenn wir auf dem Weg zum Zug mit Kopfhörern unsere Umgebung verändern? Wie würden wir reagieren, wenn diese veränderte Realität in Form von Musik, Tanz, einer dargestellten Geschichte plötzlich auftaucht? Wird dann die Umgebung zur eigenen Gefühlswelt im alltäglichen Leben? Welche Form von Freiheit suchen wir eigentlich, indem wir täglich dieselben Routen einschlagen, ist unsere Definition von Freiheit hier zeitgemäß?

In der einstündigen Performance werden die Gegensätze der Umgebung, in diesem Fall eines Bahnhofs, als einen Raum mit einer speziellen Dynamik und Architektur dargestellt und reflektiert:
Klangliche Ebene/Musik: „Schöne Lieder“, melodisch und eingängig, werden umrahmt von Einflüssen aus zeitgenössischer Improvisations – Musik, für den „ungeschulten“ Hörer klangmalerischer „Ambient“ mit wilden Wandlungen, die mit dem Tanz kooperieren – Ein Kontrast zur umtriebig-mechanischen Klangkulisse eines Bahnhofs.
Physische Ebene/Tanz: Differenziert-vitale und fantasievolle Bewegungssequenzen kontrastieren die vorherrschende monoton-einheitliche Mobilität.
Visuelle Ebene/Malerei: Die feine, strukturreiche und farbenprächtige Darstellung einer Utopie fügt sich in den funktional-anonymen Raum eines Bahnhofs ein.

Die Ebenen und Disziplinen haben ihren jeweils eigenen Pfad, der immer wieder verlassen wird, um zusammen einen neuen sinnlichen Kosmos im Bezug zur Architektur, Ortsspezifik und Publikum zu erschaffen.

Mit freundlicher Unterstützung von
Ministerium für Wissenschaft & Kultur NRW
Werbegemeinschaft Rhein/ Ruhr GbR
nrw landesbuero tanz e.V.
Labor 519 e.V. Kulturbüro Duisburg (Performance Duisburg)
Kulturbüro Bochum (für Perf. in Bochum)

„Chi changé“ ist eine Weiterentwicklung der im Dezember und April entwickelten Performanceprogramme der Gruppe Moment & Gästen.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑